Mit dem Nginx Proxy Manager Docker Container über das Internet verfügbar machen

Mit dem Nginx Proxy Manager Docker Container über das Internet verfügbar machen

Juli 12, 2021 0 Von Tobias

In diesem Tuturial erkläre ich dir, wie du deine auf deinem Unraid Server gehosteten Dienste im Internet, außerhalb deines Heimnetzwerkes, verfügbar machst. Wenn du keine Statische IP hast, brauchst du eine Dynamische Subdomain, mit DuckDNS: Kostenlose Subdomain erstellen unter Unraid

Natürlich brauchst du auch einen Container den du freigeben möchtest, in diesem Beispiel greife ich auf Nextcloud zurück.

Nginx Proxy Manager installieren und Konfigurieren

Im „Apps“ Tab einfach nach „NginxProxyManager“ Suchen und auf Installieren klicken.

Die voreingestellten Ports kann man in der Regel so lassen, außer die Ports werden bereits von anderen Containern benutzt.

Portfreigaben

Nach der Installation musst du den http und https Port der zuvor in der Docker Container Konfiguration festgelegt wurde in eurem Netzwerk freigeben. Mit den Standard Port Einstellungen des Containers musst du den externen Port 443 auf den internen Port 18443 für https weiterleiten und den externen Port 80 auf den internen Port 1880 für http.

Wenn alles richtig eingerichtet ist, kannst du deine Externe IP Adresse in den Browser eingeben. Hier ist deine Öffentliche IP:

Wenn du diese im Browser öffnest solltest du folgende Seite sehen:

Nginx Proxy Manager Erstanmeldung

Nachdem du den Nginx Proxy Manager installiert und die Ports freigegeben habt kannst du nun auf das Web Interface zugreifen. Beim ersten Öffnen werdet ihr von einem Anmeldescreen begrüßt.

Mit den folgenden Anmeldedaten kannst du dich im Webinterface anmelden:

Email:    [email protected]
Password: changeme

Danach wirst du gebeten deine Daten zu ändern.

Proxy Host hinzufügen

Nachdem du deine Anmeldedaten geändert hast, landest du auf dem Dashboard. Hier klickst du auf „Proxy Hosts“ und dann auf „Add Proxy Hosts“

Bei „Domain Names“ trägst du deine Domain ein, z.B. deine Vollständige Subdomain von DuckDNS oder deine eigene Domain. Bei „Forward Hostname / IP“ tragt ihr die IP eures Dienstes ein, der freigegeben werden soll. Im Regelfall ist das die IP Adresse eures Unraid Servers. Unter Port wird der genaue Port des Dienstes eingetragen. Für Nextcloud wäre das z.B. 443.

Verbindung mit SSL Verschlüsseln

Um die Verbindung jetzt auch noch zu verschlüsseln, damit eure daten auch Sicher sind, klickt man einfach auf den Reiter „SSL“ und wählt dort „Request a new SSL Zertifacate“ und klickt dann auf Save. Nun sollte der gewünschte Dienst unter der jeweiligen Domain erreichbar sein.

Share